Stadt- und Landhund

Stadt- und Landhunde sind sehr verschiedenen Situationen ausgesetzt und sollten daher auch im Training dementsprechend darauf vorbereitet werden.
Stadthunde sollten in den Wohnungen ruhig bleiben, nicht bellen oder winseln. Sie sollen nicht vom Gehsteig runtersteigen. Öffentliche Verkehrsmittel und Verkehr jeglicher Art darf kein Problem sein. Da in der Stadt oft auch Ausweichmöglichkeiten fehlen ist es wichtig, dass der Hund bei Menschenmassen oder auch bei Begegnungen mit anderen Hunden ruhig bleibt. Trotzdem sollte der Stadthund bei einem Besuch am Land ebenso ruhig bleiben.

Beim Landhund hingegen gibt es oft Gärten, weite offene Flächen und Wälder. Das Ablenkungsspektrum ist ein ganz anderes als in der Stadt. Hier ist es insbesondere wichtig, dass der Jagdtrieb des Hundes kontrolliert wird. Trotzdem sollte sich auch der Landhund bei einem Besuch in der Stadt an seinem Halter orientieren und entspannt bleiben.

Aktuelles
24.
Dez
Alle Jahre wieder...
.. also auch heuer hat Herrli wieder einen riesen Baum gebracht. Ich verstehe aber nicht, wieso er den mit seinen Vorderpfoten trägt und nicht mit dem Maul, so wie …
mehr lesen...
23.
Nov
Hundehalter leben …
Wir wissen ja, ein Hund erhöht die Lebenqualität. Ein gut erzogener Hund erhöht sie sogar noch mehr! Eine Studie - veröffentlicht von Scientific Reports - aus …
mehr lesen...
13.
Jun
Warum dein Hund nicht …
Aber er schaut doch so herzig!! Tierärztin Tanja Warter hat im Lokalteil der heutigen SN einen wirklich sehr guten Artikel zum Thema "Betteln bei Hunden - warum es …
mehr lesen...